Beim Schwimmen mit Kontaktlinsen gibt es einiges zu beachten


Im vorhergehenden Beitrag haben wir dir einige Vorteile von Kontaktlinsen beim Sport aufgezeigt und besonders den Nutzen von Tageslinsen hervorgehoben. Eine besonders häufige Frage zum Thema Kontaktlinsen beim Sport bezieht sich allerdings auf den Wassersport. Kann man mit Kontaktlinsen überhaupt schwimmen gehen oder verliert man sie im Wasser? Was gibt es generell zu beachten? Dies und mehr erfährst du hier.


Kontaktlinsen beim Schwimmen: Ja oder Nein?


Schwimmen mit Linsen

Entgegen mancher Behauptungen ist Schwimmen mit Kontaktlinsen auf jeden Fall möglich und bietet auch einige Vorteile gegenüber Brillen. Kontaktlinsen können nicht beschlagen und nicht vollgespritzt werden. Außerdem bieten sie eine gute Rundum-Sicht. Es gibt allerdings auch einige Punkte zu beachten, wenn man das kühle Nass mit Kontaktlinsen genießen möchte. Beim Schwimmen kann es beispielsweise schon einmal passieren, dass man eine Linse verliert. Diese Gefahr besteht insbesondere bei formstabilen Kontaktlinsen, da sie meist kleiner sind als weiche. Weiche Kontaktlinsen saugen sich zudem durch das Wasser fester am Auge an und so minimiert sich das Verlustrisiko zusätzlich. Auf weichen Kontaktlinsen lagern sich jedoch Mikroorganismen und Schmutz leichter ab. Dies kann im schlimmsten Fall zu schweren Augenentzündungen führen. Damit das nicht passiert, solltest du folgende Maßnahmen treffen.


Mit diesen Vorkehrungen vermeidest du Augenentzündungen


Damit du auch nach dem Schwimmen mit Kontaktlinsen noch den vollen Durchblick hast, ist es ratsam, eine Schwimmbrille zu tragen − der Kontakt mit dem Wasser sollte auf jeden Fall vermieden werden. Wenn du auf eine Schwimmbrille lieber verzichten möchtest, kannst du beim Schwimmen auf Tageslinsen setzen. Dies hat einerseits den Vorteil, dass sich Mikroorganismen nicht so leicht ablagern können, weil du die Linsen nach dem Schwimmen einfach entsorgen und neue einsetzen kannst. Andererseits ist auch der finanzielle Schaden nicht so groß, solltest du doch mal eine Linse im Wasser verlieren.


Bei Augenirritationen am besten einen Arzt aufsuchen


Empfehlenswert ist es auch, eine Kochsalzlösung mitzunehmen und nach dem Aufenthalt im Wasser die Augen damit zu spülen. Mit dieser Lösung können auch fest haftende Kontaktlinsen wieder gelockert werden: Einfach ein paar Tropfen ins Auge geben und durch das geschlossene Lid leicht massieren. Mit diesen Tipps bist du nun gut auf das Schwimmen mit Kontaktlinsen vorbereitet. Zu beachten gilt jedenfalls: Treten nach dem Badeausflug Beschwerden wie Schmerzen, verschwommenes Sehen oder andere Augenirritationen auf, solltest du die Kontaktlinsen vorsichtig entfernen und einen Augenarzt aufsuchen.