Reinigungssysteme für den perfekten Durchblick


Im letzten Beitrag haben wir bereits verdeutlicht, wie wichtig die Pflege und Reinigung von Kontaktlinsen ist. Aber keine Sorge, mittlerweile gibt es bereits tolle Reinigungssysteme für Kontaktlinsen, die euch beim Zeitsparen helfen und den Aufwand erheblich minimieren. Es gibt prinzipiell zwei Arten von Reinigungs- und Pflegesystemen: Einstufen-Reinigungssysteme und Peroxidsysteme. Diese stellen wir euch jetzt genauer vor.


Einstufen-Reinigungssysteme


Kombilösungen, auch All-In-One-Lösungen genannt, zählen zu den Einstufen-Reinigungssystemen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie für alle Reinigungsschritte verwendet werden können: Abreiben, Abspülen und Aufbewahren/Desinfizieren. Die Aufbewahrungsdauer richtet sich nach dem jeweiligen Hersteller der Kombilösung. In der Biotrue All-In-One Lösung von Bausch und Lomb sollen die Kontaktlinsen beispielsweise mindestens vier Stunden aufbewahrt werden.Biotrue All-in-One Pflegelösung Eine Aufbewahrung über Nacht ist empfehlenswert. Am nächsten Tag spülst du die Linsen mit einer Kochsalzlösung ab − so werden die Rückstände der All-In-One Lösung entfernt und du kannst die Kontaktlinsen wieder bedenkenlos einsetzen.

Viele Kombilösungen beinhalten außerdem schon einen Proteinentferner − das schont, neben deinem Zeitbudget, auch den Geldbeutel, da du keine Proteinentfernungstabletten kaufen musst. Wer an empfindlichen, gereizten Augen leidet, kann außerdem auf Kombilösungen mit Hyaluron zurückgreifen (zum Beispiel die oben erwähnte Biotrue All-In-One Lösung). Das Hyaluron macht die Kontaktlinsen besser verträglich, weil es sich positiv auf die Benetzung der Hornhaut auswirkt. Der Tragekomfort wird dadurch erheblich verbessert.


Peroxidsysteme enthalten keine Konservierungsstoffe


Peroxidsysteme sind besonders beliebt, weil sie keine Konservierungsstoffe beinhalten − dies ist besonders bei Allergikern und Menschen mit empfindlichen Augen empfehlenswert. Wasserstoffperoxid heißt das Zauberwort, das deine Kontaktlinsen effektiv reinigt und von Keimen und Bakterien befreit. Das Wasserstoffperoxid muss vor dem erneuten Einsetzen der Linse ins Auge vollständig entfernt werden, sonst kann es zu starken Augenreizungen kommen. Die Lösung muss unbedingt neutralisiert werden und anschließend die Linse mit Kochsalzlösung abgespült werden. Nach Art der Neutralisation lassen sich Peroxidsysteme in zwei Gruppen einteilen:
Easysept Pflegemittel Ein-Stufen-Peroxidlösung (mit Katalysator im Behälter zur Neutralisation; z. B. EasySept von Bausch & Lomb), Zwei-Stufen-Peroxidlösung (mit zusätzlicher Neutralisierungslösung oder mit Tabletten).

Bei Peroxidsystemen ist es besonders wichtig, sich an die Angaben der Hersteller zu halten und die Kontaktlinsen für die vorgegebene Zeit im Behälter zu lassen. Bei Ein-Stufen-Peroxidlösungen muss der mitgelieferte Behälter verwendet werden, da das eingearbeitete Metallplättchen aus Platin als Katalysator dient.

Für die Reinigung und Pflege von Farblinsen sind Peroxidlösungen übrigens nicht geeignet, da sie eine bleichende Wirkung haben.


Spezielle Pflegemittel für harte Kontaktlinsen


Harte Kontaktlinsen sind besonders druckempfindlich und Kratzer müssen unbedingt vermieden werden, da die Linsen sonst nicht mehr verwendet werden können. Für formstabile Kontaktlinsen gibt es daher eigene Pflegemittel (z. B. Boston Simplus).

Wichtig ist, egal, ob harte oder weiche Kontaktlinsen: Mit der richtigen Pflege vermeidest du Augenerkrankungen und sorgst für einen hygienischen Tragekomfort.