verschiedene Formen von multifokale Kontaktlinsen

Was sind multifokale Kontaktlinsen?


Multifokale Kontaktlinsen oder Gleitsichtkontaktlinse sind spezielle Linsen, die bei Altersweitsichtigkeit wieder für eine scharfe Sicht sorgen. Dank dem stetigen Fortschritt im Kontaktlinsenbereich sind Gleitsichtkontaktlinsen als Tages-, Wochen und Monatslinsen erhältlich.


Wie funktionieren multifokale Kontaktlinsen?


Multifokale Kontaktlinsen können auf zwei Arten die Altersweitsichtigkeit beheben.


1. Alternierende Kontaktlinsen


Diese Variante der multifokalen Kontaktlinsen ähnelt der einer Biofokalbrille. Die alternierenden Kontaktlinsen weisen verschiedene Sehfelder für die Nah- und Fernsicht auf. Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Bereiche für nah und fern zu trennen. Die Trennkannte zwischen nah und fern kann dabei gerade oder geschwungen sein. Zudem besteht auch die Option eines Zwischenbereichs, der abwechselnd, je nach Sehanforderung, genutzt werden kann. Trotz der verschieden Varianten befinden sich der Bereich für die Ferne im oberen Teil und der Nahbereich im unteren Teil der Kontaktlinse. Die Trennung der verschiedenen Sehstärken werden durch das Auge nach einer gewissen Zeit nicht mehr wahrgenommen. Dennoch kann es zu Doppelbildern an den Übergangsbereichen kommen.


2. Bivisuelle oder simultane Kontaktlinsen


Bivisuellen Kontaktlinsen sind vergleichbar mit einer Gleitsichtbrille. Der Übergang der verschiedenen Sehstärken ist fließend. Bei bivisuellen Kontaktlinsen werden der Nah- und Fernbereich konzentrisch also ringförmig angeordnet. Dadurch sollen zwei Bilder (Nah und Fern) gleichzeitig auf die Netzhaut projiziert werden. Die entstehende Bildüberlagerung reduziert den Kontrast der Abbildung. Es entsteht ein scharfes Bild. Für die Gleitsichtkontaktlinsen benötigt das Gehirn eine etwas längere Eingewöhnungsphase.

Ab wann kann ich multifokale Kontaktlinsen tragen?


Da die Altersweitsichtigkeit bereits ab dem 40. Lebensjahr auftreten kann, kann entsprechen in dieser Zeit auch mit dem Tragen der multifokalen Kontaktlinsen begonnen werden. Wichtig ist daher die regelmäßige Kontrolle durch einen Augenspezialisten. Dieser kann mit Ihnen frühzeitig über die Veränderungen sprechen und Sie beraten, welche Art der multifokalen Kontaktlinse für Sie am besten geeignet ist.

Ersetzen multifokale Kontaktlinsen eine Brille?


Nicht vollständig. Gerade in der Dämmerung oder wenn es dunkel ist, haben Menschen mit multifokalen Kontaktlinsen teilweise Problem mit einer scharfen Sicht. Aus diesem Grund dürfen bivisuelle Kontaktlinsen auch nachts nicht zum Autofahren verwendet werden. Dennoch bieten Gleitsichtkontaktlinsen tagsüber alle Vorteile einer normalen Kontaktlinse wie z.B. ein uneingeschränktes Blickfeld, freie Bewegungen und klare Sicht.