Wir verraten dir, was Google jetzt mit Kontaktlinsen zu tun hat


Angesichts der neuesten Meldung aus dem Google Headquarter im kalifornischen Mountain View könnte man sich tatsächlich fragen, ob Kontatklinsenträger (bald) klüger sind als Brillenträger. Denn die Nachricht verspricht: Google testet intelligente Kontaktlinsen. Hört sich doch interessant an!

Zuerst aber einmal zu den Fakten, die vor allem Diabetiker interessieren dürften. Denn die intelligenten Kontaktlinsen werden nicht den IQ ihrer Träger beeinflussen, aber deren Blutzuckerwerte messen. Das soll über einen drahtlosen Chip und einen Glukosesensor geschehen, die in die Kontaktlinse integriert sind und den Zuckergehalt in der Tränenflüssigkeit messen. Die bislang getesteten Prototypen liefern die Werte einmal pro Sekunde. Ein Frühwarnsystem soll den Träger durch kurzes Aufleuchten von ebenfalls eingebauten winzigen LEDs informieren, wenn Zuckerspiegel bestimmte Grenzwerte erreicht. Alles wie gesagt noch in der Testphase.


Purevision 2 HD for Presbyopia 3er

Die Purevision 2 for Presbyopia ist jetzt schon erhältlich

Eine ganz neue Linse für das leidige Problem der Alterssichtigkeit, ist jetzt aber schon zu haben. Es ist die „PureVision2 for Presbyopia“ von Bausch + Lomb. Dank ihres neuen 3-Zonen-Progressive Designs bietet sie klare Sicht in allen Entfernungen. Sie beinhaltet mehrere „Stärken“ in einer Linse, so dass die Sicht in der Nähe, Ferne und im Zwischenbereich gleichzeitig korrigiert wird. Außerdem ist sie sehr angenehm zu tragen und sehr einfach in der Handhabung. Ab sofort kannst du die Purevision 2 for Presbyopia in der Kontaktlinsenlounge zum günstigen Clubpreis bestellen.

Das leidige Thema der verlegten Brille kannst du mit dieser Linse zukünftig schon mal vergessen!