Kontaktlinsen Lounge & Club

Leipziger Kontaktlinsenlounge startet Zusammenarbeit mit Partneroptikern


Das vor zwei Jahren gegründete Start-up Kontaktlinsenlounge.de ist der größte deutsche Shoppingclub für Kontaktlinsenträger. Um die Service-Qualität für die über 20.000 Mitglieder zu steigern, starten die Leipziger ab sofort die Zusammenarbeit mit Partneroptikern im Bereich Kontaktlinsenanpassung.

64 Prozent der Deutschen über 16 Jahren tragen eine Brille. Der Anteil derjenigen, die auch Kontaktlinsen benutzen, wächst stetig. Laut aktuellen Zahlen sind es derzeit 5,2 Prozent oder 3,3 Millionen Menschen. Wie beim Handel mit Brillen, gewinnt auch im Bereich der Kontaktlinsen der Online-Handel eine immer größere Bedeutung, da hier die gleichen Markenkontaktlinsen und Pflegeprodukte zu günstigeren Preisen als vom stationären Handel angeboten werden können.

„Mit unserem Lounge & Clubmodell wollen wir als Anbieter aber nicht nur einen fairen Preis, sondern auch einen exzellenten Service anbieten. Dafür arbeiten wir im Bereich der Anpassung und Kontrolle ab sofort mit Partneroptikern zusammen. Es ist uns wichtig, den Clubmitgliedern die Sicherheit geben zu können, die für sie genau richtigen Kontaktlinsen zu tragen.“ – erklärt Kerstin Schilling, Gründerin und Geschäftsführerin der Kontaktlinsenlounge.

Clubmitglieder und potentielle Interessenten können bei einem Partneroptiker der Kontaktlinsenlounge eine Anpassung vornehmen lassen. Sie bezahlen dafür 30 Euro und bekommen einen Anpassungsbeleg, für den bei der Bestellung in der Kontaktlinsenlounge 15 Euro gutgeschrieben werden. Da die regelmäßige Überprüfung der Augenwerte wichtig ist, kann dieses Angebot von allen Clubmitgliedern einmal pro Jahr genutzt werden.

Yvonne Schaefers, Inhaberin vom Haus der Optik Lankwitz in Berlin Steglitz, begründet ihre Entscheidung, als Partneroptiker mit der Kontaktlinsenlounge zusammenzuarbeiten wie folgt: „Natürlich beobachten wir stationären Optiker den Boom des Online-Handels in unserer Branche seit geraumer Zeit. Mir ist völlig klar, dass wir davor nicht die Augen verschließen können. Wir haben uns aus drei Gründen für das Partnermodell der Kontaktlinsenlounge entschieden. Es handelt sich um eine klassische win-win Situation. Bei unserem Kernprodukt, der Brille, gibt es keinen Wettbewerb. Und in Bezug auf die Zusammenarbeit mit dem Kunden vertreten wir den gleichen, hohen Qualitätsanspruch.“