Kontaktlinsen Lounge & Club

Leipzig liest – Wir feiern Premiere

Es war eine gelungene Premiere in der Kontaktlinsenlounge. Im Rahmen des Lesefestivals „Leipzig liest“ fand am 17. März eine ganz besondere Lesung in den Geschäftsräumen der Kontaktlinsenlounge statt. Geschäftsführerin Kerstin Schilling konnte sich gleich über eine doppelte Premiere freuen. „ Es ist schon lange mein Wunsch, die Kontaktlinsenlounge auch zu einem Ort für besondere kulturelle Veranstaltungen zu machen. In Zusammenarbeit mit der Leipziger Buchmesse und dem Festival „Leipzig liest“ haben wir jetzt den Startschuss gegeben und konnten dabei gleich ein ganz besonderes Highlight anbieten – den ersten singenden Sehtest der Welt.“

Diese augenzwinkernde musikalische Performance war ein Teil des Programms "Das magische Auge oder Warum Sie sehen, was zu hören ist", mit dem der Leipziger Klangkünstler Erwin Stache und der Radiomoderator Wolfgang Schilling die über 50 Gäste begeisterten. Ihr neues gemeinsames Projekt ist eine Hommage an die Zeit, als Radios noch Möbel waren und ihre Töne und Botschaften mit einem grünen Augenzwinkern, dem des magischen Auges verbreiteten.

Bei dieser humorvoll-musikalischen Performance, die an diesem Abend ihre Premiere erlebte, kamen erstaunliche Klangobjekte aus der Werkstatt von Erwin Stache zum Einsatz. So staunten die Besucher über singende Bücher, herausgerissene Telefonbuchseiten, die auf einer Spezialwaage platziert ein Klavierkonzert intonierten, außerdem kamen geheimnisvolle schwarze Klangkästen und Tonpeitschen zum Einsatz. Höhepunkt der Performance war dabei der „singende Sehtest“, bei dem überall in der Lounge versteckte Buchstabentafeln auf einem Notenständer platziert wurden und auf geheimnisvoll verfremdete Art zu singen begannen. In einer ebenso informativen wie humorvollen Textcollage entführte der Radiomacher Wolfgang Schilling im Zusammenspiel mit dem Musiker die Besucher in die Zeit der Anfänge der deutschen Rundfunkgeschichte, deren wichtigste Kapitel Anfang der 1920er Jahre in Leipzig geschrieben wurden. Und das kurioserweise vis-a-vis gegenüber dem heutigen Geschäftssitz der Kontaktlinsenlounge. Denn gegenüber dem Leipziger Timon-Haus, in dem die Kontaktlinsenlounge auch die Möglichkeit für Clubmitglieder aus der Stadt und der Region anbietet, ihre Onlinebestellungen schnell und kostengünstig abzuholen, steht das heute wieder prachtvoll sanierte Städtische Kaufhaus. Das ist ein ehemaliger Messepalast, in dem in den 1920er Jahren während der Leipziger Frühjahrsmesse erste Radiosendungen produziert wurden. Somit erlebten die Besucher der Veranstaltung eine Art Zeitreise in die Rundfunkgeschichte an einem historisch authentischen Ort.

„Ein wunderschöner Abend, der unseren Gästen gefallen hat und der nach Fortsetzung ruft. In diesem Sinne machen wir weiter und werden von jetzt an regelmäßig solche kleinen und feinen Veranstaltungen bei uns in der Kontaktlinsenlounge anbieten.“ – verspricht Kontaktlinsenlounge Geschäftsführerin Kerstin Schilling und freut sich, dass der Geschäftssitz in der Leipziger Innenstadt sich jetzt auch auf diese Weise bezahlt macht.

Das Lesefestival Leipzig liest und die Leipziger Buchmesse locken übrigens noch bis zum kommenden Sonntag ihre Besucher nach Leipzig. Das Lesefestival „Leipzig liest“ feiert dabei in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag und gilt als das größte Lesefest Europas. Die Vielfalt an Veranstaltungen, ein begeisterungsfähiges Publikum und ungewöhnliche Orte zeichnen sein Programm aus. Die einzigartige Mischung zieht jährlich zahlreiche Besucher an und macht Leipzig zu einem spannenden Erlebnis. In diesem Jahr feiern 3.200 Autoren und Mitwirkende in über 3.000 Veranstaltungen an 410 Leseorten in der Stadt und auf dem Messegelände das gedruckte, gezeichnete und vertonte Wort..